E-Bass

Die elektronische Variante des Kontrabass. Der E-Bass fehlt in keiner Band. Dennoch ist er eher unbekannt. Seit den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts ist er in einer Band nicht mehr wegzudenken. Sein Einsatzgebiet ist die moderne populäre Jazz-, Rock- und Popmusik. Der Bassist ist einer, der begehrtesten Musiker in einer Band. Somit besteht die Möglichkeit, in einer der zahlreichen Bands und Ensembles mitzuspielen.

Für das Erlernen des E-Bass benötigt man keine speziellen Voraussetzungen. Da der Hals (Griffbrett) länger als bei der E-Gitarre ist, sollte die körperliche Entwicklung so weit sein, dass das gesamte Griffbrett bequem zu erreichen ist. Dies ist in der Regel ab 9 Jahren der Fall.

E-Bässe unterscheiden sich optisch durch viele verschiedenen Formen und Farben. Im Detail sind allerdings wesentliche Unterschiede in Bezug auf Tonabnehmer, Vorverstärker und Verstärker gegeben. Der normale E-Bass hat 4 Saiten. Seit einiger Zeit gibt es allerdings auch 5- und 6-saitige Instrumente. Ein E-Bass benötigt natürlich auch eine speziellen Bass-Verstärker. Das sollten sie bei der Anschaffung berücksichtigen.

E-Bässe kosten ab ca. 150,–Euro und ein einfacher Verstärker ca. 100,–Euro.

Hier passiert Musik